Kummerbunde

Kummerbunde sind Taillenbänder, die um die Hüfte gebunden, zu einem Smoking oder einer Tracht getragen werden. Die von uns verkauften Kummerbunde, sind aus 100% reiner Seide gefertigt und in der Länge verstellbar, so dass sie um fast alle Taillen passen. Der Kummerbund sieht aus wie eine breite Schärpe, die direkt über dem Hosenbund getragen wird. Perfekte Gelegenheiten, für das Tragen eines Kummerbundes, sind Anlässe mit Abendgarderobe wie das „Black-Tie“ Event oder die eigene Hochzeit als Bräutigam. Neben der klassisch schwarzen Farbe verkaufen wir auch Kummerbunde in weiteren anderen Farben -hauptsächlich für Hochzeiten. Dazu passende Fliegen und Einstecktücher findet du bei uns im Tieroom.

Lesen Sie mehr

Artikel 25-48 von 69

Seite
pro Seite

Artikel 25-48 von 69

Seite
pro Seite
Obwohl der Kummerbund oft mit Indien in Verbindung gebracht wird, stammt er eigentlich aus Persien. Das Wort leitet sich aus dem persischen und Hindi-Wort "kamarband" ab. Es waren Militäroffiziere des britischen Raj, die den Kummerbund in den 1850er Jahren zum ersten Mal populär machten, nachdem sie gesehen hatten, dass er von Sepoys (indischen Kolonialsoldaten) getragen wurde. Seine Beliebtheit wuchs in den frühen 1900er Jahren in New Yorks High Society, nachdem man anfing, den Kummerbund zum amerikanischen Smoking zu tragen.

Ein Kummerbund hat den Vorteil, dass er die gesamte Taille bedeckt und so für ein gepflegtes, schnittiges Aussehen sorgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass er schlank macht und einen größer erscheinen lässt.

Ein Kummerbund wird normalerweise als Alternative zu einer Weste getragen. Er sollte immer mit einer Fliege getragen werden, da er sich mit einer Krawatte überschneiden würde. Er sollte aus dem gleichen oder einem ähnlichen Stoff wie die Fliege sein. Die Bundfalten sollten stets nach oben getragen werden. Schließlich werden Kummerbunde umgangssprachlich auch als "Krümelfänger" bezeichnet!